Podcast: Jan Wilkens über die Parlamentswahlen in Israel

Am vergangenen Dienstag, den 09. April, konnte Benjamin Netanjahus rechtes Wahlbündnis einen weiteren Sieg bei den Parlamentswahlen in Israel verzeichnen. Der nun dienstälteste israelische Ministerpräsident ist jedoch angeschlagen – durch Korruptionsvorwürfe, vor allem aber aufgrund des sich weiter zuspitzenden Konflikts zwischen Israel und Palästina. Im neuen Podcast auf Politik100x100 berichtet Jan Wilkens über die aktuellen Entwicklungen in Israel, die großen Identitätsfragen sowie die Rolle von Wissenschaft und europäischem Diskurs in der problematischen Aufrechterhaltung von Narrativen (Moderation: David Weiß).

Jan Wilkens ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Global Governance. 2018 hat er zur Transnationalisierung der zivilgesellschaftlichen Konflikte in Syrien promoviert. Auch diese Arbeit stellt er neben der Forschung des Global Governance-Teams zu normativen Fragen der Internationalen Politik, Kontestation und Praxistheorien vor.

 

Themen:
0:00 Einleitung und Vorstellung Dr. Jan Wilkens

0:54 Die Lage in Israel nach den Parlamentswahlen
6:55 Der aktuelle Stand des Israel-Palästina-Konflikts aus transnationaler Perspektive
11:43 Der Faktor des Lokalen in einem internationalisierten Konflikt
14:45 Die aktuelle Lage in Syrien

19:02 Das Team Global Governance am Fachgebiet Politikwissenschaft
22:53 Buchempfehlungen

 

Buchempfehlungen:
Rashid Khalidi: Palestinian Identity: The Construction of Modern National Consciousness, New York: Columbia University Press, 1997.
Baruch Kimmerling: The Invention and Decline of Israeliness, State, Society and the Military, Berkley: University of California Press, 2001.
Yassin al-Haj Saleh: The Impossible Revolution: Making Sense of the Syrian Tragedy, London: Hurst Publishers, 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.